25.11.05

Herzlich willkommen

Zugvogel und Bobolina,

Gesellschaft, und sei’s auch nur virtuelle, kann man gebrauchen in diesen dunklen Greifswalder Wintertagen. Weiß sind die Dächer und Wege wieder einmal, der feuchte Film auf den glatten Steinen fängt an zu frieren, der Wall liegt weiß und spiegelglatt. Eine gute Idee in der Tat, Kerzen anzuzünden und gemütlich im Warmen zu sitzen und sich angenehmen Dingen hinzugeben mit den Menschen, die man liebt. Lang genug sind die Nächte ja.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home