13.10.13

Swetlana Alexejewitsch: Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Die weißrussische Schriftstellerin und Regimekritikerin Swetlana Alexijewitsch ist heute mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden.Alexejewtisch wird als Mensch des Ohrs bezeichnet. Hier ein Ausschnitt aus ihrer Dankesrede, entnommen einer Pressemitteilung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V., der dieses Ganz-Ohr-Sein erklärt:

„In meinen Büchern erzählt der ,kleine Mensch‘ von sich. Das Sandkorn der Geschichte. (...)  Ich gehe zu denen, die keine Stimme haben. Ich höre ihnen zu, höre sie an, belausche sie. Die Straße ist für mich ein Chor, eine Sinfonie. Es ist unendlich schade, wie vieles ins Nichts gesagt, geflüstert, geschrien wird. Nur einen kurzen Augenblick lang existiert. Im Menschen und im menschlichen Leben gibt es vieles, worüber die Kunst nicht nur noch nie gesprochen hat, sondern wovon sie auch nichts ahnt. Das alles blitzt nur kurz auf und verschwindet, und heute verschwindet es besonders schnell.“ 

Jetzt bleibt nur, eines der Werke zu lesen. Zum Beispiel "Der Krieg hat kein weibliches Gesicht", das sie selbst als "Roman in Stimmen" oder "Roman-Chor" definierte.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home