28.11.06

Geist und Wissenschaft

Veranstaltung im Fallada-Haus

Titel "Braucht Wissenschaft Geist?"
Thesen eines Heidelberger Juraprofessors:
- der Anfang des Übels war die Trennung von Geistes- und Naturwissenschaft
- mit "Natur" war nicht die messbare Materie gemeint, sondern das Wesen der Dinge zu ergründen
- Wissenschaft ist erst dann Wissenschaft und nicht bloß Technik, wenn sie sich der Frage stellt "Was bedeutet dieses Wissen für den Menschen"?

Desiderata
- Naturwissenschaftler müssen auch die Folgen ihrer Entdeckungen im Blick haben
Technik-Folge-Abschätzung
- politische Ökonomie


Diskussion mit Publikum
- Wie steht es mit Wort-Folgen-Abschätzung?
- Welchen Nutzen haben die Geisteswissenschaften?

Meine Fragen

Ist es nicht gerade (eine der) Aufgaben der Geisteswissenschaften die Frage nach der Bedeutung des Wissen für den Menschen zu stellen, speziell eine Frage der Ethik? Natürlich soll jeder (Natur-)wissenschaftler sein Gewissen erkunden und verantwortlich handeln. Aber oft sind bei einer neuen Erkenntnis die Folgen noch nicht abschätzbar. Da ist es gerade gut, wenn jemand, der auf einer Metaebene steht, z.B. Philosophen, darüber reflektiert - aber so, dass die Adressaten etwas damit anfangen können.
Was war gemeint mit der Kritik an der Interdisziplinarität? Wenn es nur um eine gegenseitige Partizipation der Methoden geht, ist es nicht genug. Es muss vorallem eine gemeinsame Sprache gefunden werden. Erst wenn die gemeinsame Sprache da ist, kann auch wirkliche fruchtbare Zusmamenarbeit entstehen.

Meine Beobachtung

Es ist traurig, dass die Geisteswissenschaftler selbst nicht laut stark für den
Nutzen ihrer Disziplinen eintreten. Natürlich ist es ein gerechtfertigter Anspruch
nicht alles sofort in Euro umrechnen zu müssen (übrigens heißt Nutzen nicht automatisch monetärer Profit). Aber wenn etwas finanziert werden muss, schadet es nicht, mit dem Verhandlungspartner in seiner Sprache zu reden.
Und es lassen sich durchaus auch kommunizierbare Nutzen der Geisteswissenschaften finden:
- Friedenssicherung durch Bildung
- höhere und längere Gesundheit durch geistige Fitness
- wirtschafltiche Innovationen durch divergente Denkfähigkeit

Also:
traut euch etwas zu, seid selbstbewußt, nutzt die Argmuentationsstrategie für euch!

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home