9.7.14

Sommerlektüre: Yoyogi Park

Am Strand will man ja nicht nur rumliegen. Er eignet sich auch prima zum Lesen. Und um von anderen Ländern zu träumen.  Denn bald ist ja Zeit für Sommerurlaub, vielleicht mal fern von der Ostsee. Wer den Beschluss gefasst hat, nach Japan zu reisen, für den ist der "Yoyogi Park" von Andreas Neuenkirchen eine angenehme Sommerlektüre. Ein sogenannter Japan-Krimi, der die LeserInnen nach Tokyo entführt. Na ja, eigentlich ist er eher eine Frühlingslektüre, der Sommer-Roman steht noch aus. Yoyogi Park liest sich aber auch im Sommer angenehem. Ein Extra sind die Making-of-Kommentare des Autors, die er im Blog Shakira Kurosawa veröffentlicht. Die vielen Fotos machen Lust, nach Tokyo zu fahren, um auf Inspector Satos Spuren (sie ermittel im Fall Yoyogi Park) zu wandeln. Aber die Ostsee, natürlich, ist auch schön, und man kann auf den Spuren der Quallen wandeln ... oder der Seesterne. Falls uns mal einer begegnen sollte ...

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home