13.4.13

Mira Falk: Konzertende

Tom Waits also als vorbild (das waits-stück übrigens sehr berührend)  und in der jugend nirwana. So erklärt sich einiges, das publikum (die meisten) sehr begeistert, eine nirwana-zugabe, die manche der zuhörerinnen ins zeitweisenirwana transportieren mag. Vielleicht ist dies mit das beste an diesem quartett. Es lässt sich nicht leicht in eine schublade packen. Aber das jazzige ist immer da. Und diese schöne stimme...die meisten stücke stammen aus der feder mira falks.  bei den zuhörerInnen am ende also begeisterung - aber auch öfter der satz - unerklärlicherweise überwiegend von männlichen zuhörern - "das ist einfach nicht mein stil". ein quartett also, über das man sich trefflich streiten kann. uns jedenfalls hat die frische gefallen, auch die arrangements. das zusammenspiel, der schlagwerker, der zeigte, dass auch mit einer schlichten ausstattung der rhythmus stimmt, die stimme mira falks und dass dezente cross over - auch wenn man den vieren noch ein wenig mehr mut zur disharmonie wünschen möchte in der zukunft.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home