3.3.13

Beppe Grillo und der Journalismus

Um mal über den pommerschen Tellerrand zu schauen - da schreiben wir doch gleich korrekte Klein- und Großschreibung - ein interessanter Hintergrundartikel zur italienischen Wahl bzw. Beppe Grillo ist im Tagesspiegel zu lesen. Da ist u.a. auch von Journalismus die Rede, der ein bisschen vorschnell urteilt und - wie es sich so liest quer durch die Presselandschaft - auch eher subjektiv als objektiv ist in den Berichten über Italien. Seit jeher.
Es ist nicht einfach, objektive und gut recherchierte Informationen zu Grillos Fünf Sterne-Partei zu bekommen. Wer des Italienischen mächtig ist, liest am Besten Grillos Blog. Einen guten Einblick vermittelt auch ein BBC-Interview. Darin betont Grillo die seiner Ansicht nach revolutionäre  Rolle des Internets. Spannend ist es allemal: Eine Partei schafft es ohne Fernsehen, ohne Presse, ohne Geld.  Dafür mit dem Internet. Der Sieg der Fünf Sterne Partei ist damit wohl Teil der Geschichte des Social Webs. Und Grillos Partei ist wohl vor allem eins: Protest. Das Zeichen, dass es genug ist. Die "normalen" Politiker sollten genau hinschauen. Und wir auch. Also weiter recherchieren.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home