10.12.11

20.dokumentART- Nachspiel in Greifswald

Seit dem 07. Dezember laufen im Koeppenhaus die Wettbewerbsfilme, die vom 04.-09.11 in Neubrandenburg und Szczecin beim 20. eropäische Dokumentarfilmfestival dokumentART gezeigt wurden. Bis die Dinge hierher nach hgw kommen, dauert es ja bekanntlich eine Weile. Ein Nachspiel eben.
Eine gute Initiative jedenfalls, es gibt ein breites Spektrum an Filmen zu sehen, heute nachmittag lief etwa der Film "Relocation" über die Grenzregion Armenien/Türkei am Ararat, der nicht einfach zu rezipieren und vielleicht eine Spur zu meditativ bzw. statisch für einen Film war, und der sehr persönliche Film"Eggs for later" von Marieke Schellart, der den Publikumspreis Neubrandenburg gewann - worum es geht, kann frau sich vorstellen. Gewissermaßen das Gegenteil davon war zur Eröffnung zu sehen (es stand auch heute auf dem Programm):" I will forget this day" von Alina Rudnitskaya, der den Studentenpreis des Studentenwerkes Greifswald bekam.
Na ja, schaut selber mal ins Programm, es gibt heute am Samstag noch jeweils eine Vorstellung um 18 und um 20 Uhr. Plätze hatte es heute nachmittag genügend, also ein paar Zuschauer könnte das kleine Festival noch gebrauchen. Es läuft noch bis Sonntagabend im Koeppenhaus.

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home