19.4.08

Helge Lien Trio in Greifswald

Wunderbar! Solche rhythmisierten Klangteppiche, auf denen man abschwebt weiß Gott wohin, hat man selten gehört! Womöglich nie. Helge Lien (Piano), Frode Berg (Bass) und Knut Aalfjær (Schlagzeug) spielen so perfekt zusammen, dass man als ZuhörerIn manchmal nicht mehr weiß, was Piano, was Flügel, was Bass und was Schlagzeug ist. Zu harmonisch? Nein, die Harmonie wird immer wieder unauffällig gebrochen, in manchen Augenblicken ist das zum Heulen schön.
Jazz aus Norwegen, alles andere als cool.

Hörte man im ersten Teil noch den Wind, der das Wasser kräuselte oder die Wellen aufschäumen ließ, so wurde im zweiten Teil alles eins: Rhythmus und Melodie, das Publikum, die unglaublichen Läufe des Helge Lien, das zurückhaltende aber präzise Spiel von Knut Aalfjær und das melodiöse Spiel von Frode Berg ... alles verschmolz, das war eine schon fast andächtige Stimmung, zwischen den Stücken frenetischer Beifall, die Zeit ein langer ruhiger Fluss mit immer wieder aufschäumenden Wirbeln. Ein Schweben, ein Irisieren in Raum und Zeit, eine Weltmusik in gewissem Sinne, weil die Schönheit der Welt darin klingt, eine Musik, die in den Zuschauern den Kern ihrer Träume aufscheinen lässt, dann wieder das Chaos der Wirklichkeit, die auf einmal zum Ort des Wunderbaren wird, ein Klangrausch, in den alle eintauchen, ein gemeinsamer Rhythmus jenseits der Meßskalen: Sekunden, Minuten oder Stunden haben keinen Bestand mehr ... es genügt, das Helge Lien eine Taste anschlägt - und das Publikum ist verzaubert.

Solch ein traumhaftes Take Five voller eigenwilliger Improvisationen erklang vielleicht noch nie in Greifswald, und das zarte Lullaby als Zugabe schläferte nicht wirklich ein. Zweimal klatschte das Publikum die Drei zurück auf die Bühne, wärmster Beifall auch während des Konzertes; es werden wohl alle ZuhörerInnen bezaubert nach Hause gehn, immer noch im perlenden Rhythmus des Helge Lien Trios.
In Zukunft werden wir mit diesem leichtfüßigen Rhytmus durch die Welt gehen. Wünschen wir uns jedenfalls.

2 Comments:

Blogger Sebastian Jabbusch said...

hallo,

ich wollte fragen, ob es hier ein Interesse an einer Kooperation mit dem Blog "www.uni-greifswald-blog.de" besteht.

Wir bauen gerade ein größeres Uni-Portal auf. Der Bereich Kultur ist derzeit noch etwas schwach besetzt. Wir würden uns freuen, Deine Beiträge zu uns rüberkopieren zu können (natürlich mit dickem Link zurück jeweils!).

Für Details der Idee, ruf mich bitte an 0176 20336676 oder schreib eine E-mail an sebastian @ jabbusch . d e (ohne Leerzeichen natürlich ;)

Danke & weiter gutes Schaffen!!

12:46 nachm.  
Blogger Sebastian Jabbusch said...

hallo?

ich würde mich noch immer über eine Antwort freuen :)

*liebguck*

1:08 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home