13.8.07

Analogue Birds im Café Koeppen

Analogue Birds im Café Koeppen am Sonntagabend – so hat man ein Didgeridoo noch nie gehört! Da riss es die meisten ZuhörerInnen von den Stühlen! Da schwitzte man literweise. Und genoss es!
Was das für Musik war? Didgeridoo, Schlagzeug, Percussion. Kaum als Jazz oder Weltmusik zu bezeichnen ... es ist etwas ganz, ganz Spezielles, bisher nie Gehörtes. Intensiv von der ersten Sekunde an. Beschreiben kann man die Musik nicht, man muss sie gehört haben, man muss sie gespürt haben, man muss sich dem treibenden Rhythmus hingegeben haben – ein Glücksfall im übrigen zu Digeridoo und Schlagzeug der Percussionist, der den normalerweise mitspielenden Bassisten ersetzte. Und was der (Name? leider vergessen) aus seinem Didgeridoos gezaubert hat, dieses rhytmisch-vorwärtsdrängende Spiel, war umwerfend, elektrisierend, unwiderstehlich. Vielleicht wären noch mehr Feinheiten auch schön gewesen, aber auch so war’s virtuos.
Die Demonstration eines speziellen Instruments vor der Pause („Mischung zwischen Didgeridoo und Posaune“) war spannend, klang gegen Ende wie Shakuhachi. Diese Jungs haben noch einiges vor.
Entspannt und ausgelassen war’s, die Ansagen launig, das Publikum hingerissen und das Tanzen machte Spaß wie selten. Und solidarisches Schwitzen verbindet ;)

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home