3.12.17

Kaschmir: Fragmente zu Tanz und Tod - im Koeppenhaus Greifswald



„Kaschmir: Fragmente zu Tanz und Tod“ ist eine Sound-Text-Performance, in der Texte verschiedener AutorInnen,  Genres und Formen aufeinandertreffen. Sie wird am 8. Dezember im Koeppenhaus zu sehen und hören sein.
Was die Texte zusammenhält, ist der fragmentarische Versuch, sich den Themen Tanz und Tod und deren Verbindung anzunähern. Wegen der Nähe des Tanzes zur Musik scheinen in den Texten auch musikalische Motive und diverse Tanzarten auf, die auf den Soundteppichen von Martin Hiller schweben. In seiner Musik ist das Fragmentarische ohnehin ein wichtiges Element. 

Auf der Rakkoon Website liest sich das so: „Unter der Überschrift “Kaschmir: Fragmente zu Tanz und Tod (Text & Sound)“ treffen nun Texte und Töne aufeinander. Vielmehr: sie gehen eine organische Verbindung ein. Es lesen die Autorin […]  Odile Endres, die Rostocker Autorin Henni-Lisette Busch und der — nach Biel, Bern und Galway in Irland — nun in Rostock lebende  Autor Beat Mundwiler. Martin Hiller wird durch verschiedene Saiten, Tasten und Schleifen von Sounds blättern. Schlussendlich entstehen so, aus den Fragmenten von Text und Sound eigene, neue, mal mehr, mal weniger fragmentarische Segmente.
Ein mehrstimmiger Ton also, sanft schwebende und schräge Harmonien, eine dissonante Polyphonie: vermutlich in Moll. 

Informationen auf der Website des Koeppenhauses

Ort: Koeppenhaus Greiswald
Zeit: 8.12.2017, 20 Uhr

Text: Odile Endres / Henni-Lisette Busch / Beat Mundwiler
Musik: Martin Hiller
Eintritt 5 & 3 Euro 

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home