21.4.07

Das dritte Auge

Im licht-abgeschotteten Physik-Betonwürfel erzählte Herr Vout van Bommel die wundersame Geschichte vom 3. Auge. Zum Segen von Philips lighting hat David Berson 2002 eine dritte Art von Photorezeptoren im Auge gefunden. Sie sprechen nur auf blaues Licht an und haben eine direkte Verbindung zum N. suprachiasmaticus, unserer inneren Uhr, der wiederrum mit der Zirbeldrüse in engem Kontakt steht und unseren Schlaf-Wach-Rhythmus kontrolliert.

Wichtige Konsequenzen aus diesem Wissen:

- jedermann sollte viel Sonnenlicht tanken, um seine innere Uhr zu stellen

- manche Verkäuferin im Kaufhaus leidet alle 4Woche unter Jetlag, wei ihre innere uhr mangels Tageslicht verschoben ist

- Alzheimer-Patienten sollten jeden Morgen 2Stunden Licht tanken, damit sie von ihrem 2h Wach- 3h-Schlaf-Rhythmus weg kommen.

- für die armen Nachtarbeiter wird Philips in Zukunft künstliches Blaulicht zur Verfügung stellen, damit sie munter bleiben.

- der Physik-Neubau ist eine architektonisch reizvolle Fehlkonstruktion! (ein Besuch lohnt sich!)


Orginalreferenz:
Berson, Dunn, Takao (2002). Phototransduction by retinal ganglion cells that set the circadian clock, Science, 295, 1070-1073
Orginalliteratur:
http://www.sciencemag.org/cgi/content/abstract/295/5557/1070

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home